Programm 2013 bis 2018

Liebe Schleswigerinnen und Schleswiger,

in diesem Bereich möchten wir Ihnen unser 10-Punkte Programm für Schleswig vorstellen. Diese zehn Punkte sind der Leitfaden für unsere politische Arbeit in der Ratsversammlung der Stadt Schleswig für die Legislaturperiode bis 2018.

Viele Punkte sind Ergebnisse Ihrer Vorschläge und Ideen, die Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, auf den zahlreichen Veranstaltungen der Reihe „CDU-Wir bewegen unsere Stadt“ an uns heran getragen haben. Es sind Ihre Ideen und Ihr Programm für die Entwicklung unserer Stadt.

Diese 10 Punkte wollen wir mit Ihnen gemeinsam weiterentwickeln und umsetzen. Natürlich können nicht alle Ideen und Vorschläge sofort umgesetzt werden, es bleibt aber unser Anspruch, alles zum Wohle unserer Stadt und ihrer Einwohner zu tun, um gemeinsam mit Ihnen und allen Verantwortlichen unsere lebenswerte und schöne Stadt positiv weiterzuentwickeln, Gutes zu bewahren und nicht so Gutes zu verändern.

Ihre CDU - Die Schleswig-Partei

1.  Wirtschaftstandort ausbauen

Wir engagieren uns für...  

> die Ausweisung neuer und die zügige Vermarktung bestehender Gewerbeflächen durch eine Verstärkung der städtischen Wirtschaftsförderung.

> kurze Wege und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung und Wirtschaft als notwendige Grundlage einer erfolgreichen Wirtschaftspolitik.

> den Ausbau der Breitbandversorgung in ganz Schleswig, vorrangig jedoch in den Gewerbegebieten.

> die Pflege bestehender und die Ansiedlung neuer Betriebe und Einrichtungen.

> die Schaffung neuer und den Erhalt bestehender Arbeitsplätze in allen Branchen.

> die Förderung des interkommunalen Gewerbegebietes Schuby.

> die zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Schleswiger Stadtwerke GmbH.

2. Attraktivität der Innenstadt steigern

Wir setzen uns ein für...

> ein tragfähiges Konzept, um endlich den desolaten Zustand der Schleswiger Straßen zu beenden.

> die Ausweisung der Innenstadt als Sanierungsgebiet und Neugestaltung dieser Bereiche mit dem Ziel, den Lollfuß in ein Sanierungsgebiet mit aufzunehmen.

> den Erhalt kostenfreier Parkplätze in der gesamten Innenstadt.

> die Sanierung des Parkhauses

> Barrierefreiheit für Menschen mit Einschränkungen in der Mobilität, die sich sicher in der Stadt Schleswig fortbewegen können sollen.

> die Weiterentwicklung des Schleswiger Einzelhandelskonzeptes.

3. Belebung des Friedrichsberg

Wir setzen uns ein für…

> die Förderung des sozialen Zusammenhalts in Schleswig-Süd durch Unterstützung des runden Tisches Schleswig-Süd.

> die Einrichtung eines Einwohnertreffpunktes in Schleswig-Süd.

> die Errichtung der neuen Feuerwache und der dadurch notwendigen Umgestaltung desBahnhofsumfeldes.

> Maßnahmen zur Beendigung des Leerstandes im Bereich der Friedrichsstraße in Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort

> die Belebung des Forums im Friedrichsberg (FiF).

4. Freizeit- und Touristikangebote weiterentwickeln

Wir schaffen Grundlagen für...

> den Neubau eines Schwimmbades in der Stadt Schleswig.

> eine umgehende Weiterentwicklung der Stadt Schleswig zu einem attraktiven Gesundheitsstandort.

> eine verstärkte kulturelle und touristische Nutzung der Königswiesen.

> eine neue Ausrichtung der Tourismusmarke „Stadt Schleswig an der Schlei“ und deren konsequenter Vermarktung.

> die Entstehung neuer Arbeitsplätze im Bereich des Tourismus.

> eine verbesserte Ausschilderung der Sehenswürdigkeiten und der touristisch interessanten Orte in Schleswig, sowohl für Fußgänger als auch den Verkehr.

5. Bildungsangebot sichern

Wir fördern...

> den Erhalt einer leistungsfähigen Schullandschaft, insbesondere den Erhalt der Wahlmöglichkeit zwischen G8 und G9 an den Gymnasien der Stadt Schleswig.

> die Verbesserung des Mensa-Angebotes der Schulen orientiert an den Bedürfnissen der Schüler, im Hinblick auf die Gestaltung der Räumlichkeiten und des Essensangebotes.

> den Ausbau der Zusammenarbeit der Gemeinschaftsschulen und desBerufs-Bildungs-Zentrums (BBZ) bei Erhaltung der Oberstufen am Standort des BBZ.

> den Erhalt des Büchereiangebotes.

6. Mehr Sicherheit und Lebensqualität schaffen

Wir setzen uns ein für…

> unsere freiwillige Feuerwehr: baldiger Baubeginn der neuen Feuerwache im Friedrichsberg und eine schnelle Lösung für die Wache in der Innenstadt.

> die Verbesserung der Beleuchtung im Parkhaus und die Installation einer Videoüberwachung im Parkhaus.

> die Entwicklung eines besseren Sicherheitskonzeptes zur Lösung des Vandalismus-Problems auf den Königswiesen.

> bürgerliche Mitverantwortung: Anstoß für Projekte die den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern und unsere Stadt schöner machen, wie z.B. Patenschaften für Anpflanzungen und städtische Grünflächen.

> die Verbesserung der Beleuchtung in vielen Straßen durch LED-Lampen und deren weiteren Ausbau. Mehr Licht schafft Sicherheit in den Abendstunden.

> die Stärkung des Breitensports durch Unterstützung der Schleswiger Sportvereine.

> die nachhaltige Bekämpfung der Herkulesstaude zur Sicherstellung der gefahrlosen Benutzung von Spazier- und Wanderwegen in der Stadt Schleswig.

7. Gleiche Startchancen für alle

Wir machen uns stark für...

> eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung in Krippen, Kindertagesstätten sowie auch durch Tagesmütter oder weitere Einrichtungen

> die Sicherstellung der Kinderbetreuung im Baugebiet Berender Redder.

> gleiche  Startchancen für Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf, die Nutzung von Synergien und Bündelung von Kräften im Bereich der Kinder- und Jugendförderung sowie der Berufsintegration. Räumlich sollte eine Anbindung an Schulen oder Ausbildungseinrichtungen der regionalen Wirtschaft erfolgen.

> die Fortsetzung der erfolgreichen Schulsozialarbeit.

> eine weitere erfolgreiche Arbeit im Jugendzentrum.

8. Vorhandenes kulturelles Angebot erweitern

Mit unserer Unterstützung wird...

> die Stadt Schleswig als Spielstätte und Standort des Schleswig-Holsteinischen Landestheaters erhalten und nachhaltig gesichert.

> die Zusammenarbeit zwischen den Anbietern im kulturellen Bereich durch Einrichtung eines Kulturpfades oder besonderen vernetzenden Veranstaltungen wie z.B. einer langen Museumsnacht gefördert werden.

> eine „Kulturplattform“ eingerichtet. Diese vermittelt Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen an Menschen mit geringen Einkünften um dadurch die Teilnahme am vielfältigen kulturellen Leben inSchleswig zu ermöglichen.

> das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger besonders gewürdigt.

> die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Schleswig und der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf gestärkt.

9. Regenerative Energien ausbauen

Wir unterstützen…

> die Erweiterung der Angebote durch die Schleswiger Stadtwerke für Energieberatung und die Beteiligung an der Gewinnung regenerativer Energie.

> eine Beibehaltung der Speiserestevergärung in der Kläranlage zur Stromproduktion.

> die sinnvolle energetische Sanierung städtischer Liegenschaften.

10.  Die Stadt Schleswig als Ganzes stärken

Wir setzen uns ein für…

> eine bessere Außendarstellung und –Werbung unserer Stadt. Die Stadt Schleswig muss sich mit ihren Stärken und Potentialen präsentieren.

> die weitere Ausweisung hochwertiger Baugebiete zur Steigerung der Einwohnerzahlen:der negative Trend kann und muss gestoppt werden.

> den Schutz historisch bedeutsamer Bausubstanz.

> eine schlanke und effiziente Verwaltung

> die Konsolidierung der Stadtfinanzen.

> den Erhalt der Schlei als Bundeswasserstraße und deren Schiffbarkeit in der derzeitigen Form.

> den Verzicht auf die Privatisierung der Trinkwasserversorgung.

> den Erhalt alter Schleswiger Traditionen.

 

Beschlossen durch die Mitgliederversammlung

Schleswig , den 11. April 2013